Aufgrund meiner langjährigen Praxiserfahrung, in meinem Freundenskreis und auch an mir selbst,

habe ich festgestellt, dass fast alle Menschen um den 40. Geburtstag herum anfangen Ihr Leben zu überdenken und zu verändern.

Sie merken, das die Hälfte Ihres Lebens um ist und schauen jetzt genau, ob sie mit dem was sie tun und wie sie ihr Leben leben, zufrieden sind. Sie fangen an "auszusortieren".

Da wird genau geschaut, ob der Beruf, der Partner, und die Freunde noch passen. "Baustellen" im vergangenen Leben werden oft aufgearbeitet.

Man hört auf zu Rauchen, ändert die Eßgewohnheiten oder fängt an Sport zu treiben.

Kurzum: In der ersten Hälfte des Lebens ist man im Lernprozess, was die Lehre des Lebens und die Krisen angeht.

In der Zweiten Hälfte des Lebens, lebt man einfach bewusster und zufriedener. Da hat man gelernt, dass Krisen einem weiter bringen und auch, was das Leben lebenswert macht. Man trägt die "innere Weisheit"in sich.

Zugegeben: Es gibt viele Menschen, die bleiben in Ihren Opferrollen stecken und erlangen die "innere Weisheit" meist in diesem Leben nicht mehr!

Jeder kann nur für sich entscheiden, denn jeder ist der "Macher" seines Lebens. Keiner kann etwas für Sie verändern, das kann jeder nur selbst.

Go To Top