Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Sie dem Tag hinter rennen?

Der Tag neigt sich dem Ende, doch die Aufgaben, die Sie sich gesetzt haben, sind noch nicht abgearbeitet?

Die Welt scheint sich schneller zu drehen und Sie hetzten hinterher? Kein Wunder, dass man sich wie auf der Flucht fühlt.

Jetzt mal Ehrlich: Neigen wir nicht immer mal dazu uns selbst Druck zu machen, indem unbedingt immer alles sofort erledigt werden muss? Vorallem aber, das alles auch immer perfekt sin muss?

Entschleunigen bedeutet nichts anderes als Achtsamkeit.

Wenn Sie etwas tun und sich genau damit beschäftigen sind Sie im Hier und Jetzt. D.h. Sie schreiben z.B. einen Text und sind gedanklich nicht bei der Einkaufsliste, den abgefahrenen Sommerreifen oder den Konflikt am Arbeitsplatz, sondern im Text. Mit allen Ihren Sinnen fühlen Sie die Tastatur, sehen den Bildschirm, hören den Lüfter des PC, schmecken vielleicht den letzten Schluck Tee und riechen die Luft um sich herum. Beachten ohne Bewertung!

Bewiesen ist, das Achtsamkeit entschleunigt und Sie vor einem Burnout schützen kann.

Also fangen Sie an. Es kann ausser Ihnen selbst keiner für Sie tun!

Fotolia 59574655 burnout

Go To Top